BioEcho: DNA Extraktion 2.0

BioEcho Life Sciences GmbH - www.bioecho.de

Weitersagen:

  • 15 Produkte komplett entwickelt

  • 1 Mio. € von Gründer und Privatinvestor

  • Nachhaltiger Gewinn ab 2019

Die Finanzierungskampagne wurde am 15. Juni 2017 beendet. Ingesamt wurden 358.850 € investiert.
Hinweis gemäß § 12 Abs. 2 und 3 Vermögensanlagegesetz: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.

BioEcho - auf einen Blick

Geschäftsmodell: Entwicklung und Vertrieb von hochwertigen Produkten zur Reinigung und Analyse von DNA und RNA
Produkte auf dem Markt: 15 Produkte (Kits & Reagenzien) sind vertriebsfertig entwickelt. Weitere 5 Produkte sind in der Entwicklung und der Vertrieb der ersten zusätzlichen Produkte wird noch im Jahr 2017 gestartet.
Mittelverwendung: Die Finanzmittel der Crowdkampagne wird BioEcho für den Aufbau des Vertriebs, die weitere Produktentwicklung sowie den Ausbau der Produktionskapazitäten verwenden.
Mindestrendite: Die vertraglich garantierte Mindestrendite beträgt 25% pro Jahr. Bei einem Geschäftsverlauf entsprechend des Businessplans beträgt die erzielte Gesamtrendite (Summe aus Basiszins von 1% p.a. und der Gewinnbeteiligung) 35% jährlich. Sollte die Geschäftsentwicklung nicht dem Businessplan entsprechen und die Rendite aus Basiszins und Gewinnbeteiligung unter der garantierten Mindestrendite liegen, erfolgt zum Ende der Vertragslaufzeit ein entsprechender Ausgleich. Mehr finden Sie hierzu im geschützten Bereich. Melden Sie sich einfach kostenfrei an und informieren Sie sich voll umfänglich.
Umsatzplanung und Marktgröße: Der Markt für Nukleinsäure-Reinigungstechnologien hat eine Größen von ca. 2 Mrd. US$ im Jahr 2016. BioEcho strebt einen Umsatz von 9,7 Mio. € im Jahr 2021 an. Dies entspricht einem Marktanteil von 0,49% (ohne Berücksichtigung des Marktwachstums).
Bewertung: Eine Finanzierungsrunde über 1 Mio. € wurde mit einem Business Angel und einem Gründer, die jeweils 500.000 € beisteuerten, mit einer Post-Money-Bewertung von 5 Mio. € abgeschlossen. Dies bedeutet, dass sowohl der Business Angels als auch der Gründer für das Investment von jeweils 500.000 € 10% der Firmenanteile erhalten haben.

Die Geschäftsidee

Die Erforschung und Analyse der Erbsubstanz (Nukleinsäuren: DNA und RNA) erlebt eine Blütephase, neue Anwendungen in allen Bereichen der modernen Life Sciences wie der Diagnostik, Pharmaentwicklung und der Grundlagenforschung werden beinahe täglich entwickelt. Der technische Fortschritt in diesen Bereichen ist rasant und neue analytische Verfahren wie das Next Generation Sequencing verhelfen der Branche zu überdurchschnittlichen Wachstumsraten.

Am Anfang jeder molekularen Analyse  steht die Isolation von DNA oder RNA aus z.B. Blut und Gewebeproben. Daher profitieren Zulieferer aus dem Segment DNA/RNA-Präparationsstechnologien überdurchschnittlich von der Entwicklung der Branche: Alle Forscher in molekularbiologisch arbeitenden Laboren benötigen diese Basis-Technologien, um ihre Proben für genetische Analysen vorzubereiten.

Der Multi-Milliarden Euromarkt der DNA/RNA-Präparation wird derzeit von einer vor etwa 30 Jahren entwickelten Technik dominiert ("Silika"-Methode). Diese Technik erlaubte Ende der 1980er Jahre eine im Vergleich zu den damaligen langwierigen Verfahren schnellere und einfachere Isolierung der Nukleinsäuren in Reinstform, ist aber nach heutigen Maßstäben sehr aufwändig.



BioEcho hat durch Einsatz moderner Materialien kombiniert mit proprietären Verfahrensschritten ein innovatives und disruptives Ein-Schritt-Verfahren entwickelt, das den Ansprüchen an eine Molekularbiologie des 21. Jahrhunderts gerecht wird.

In Vergleich zur Benchmark Silika-Methode sind die Ein-Schritt-Verfahren von BioEcho erheblich schneller und einfacher in der Durchführung, deutlich überlegen hinsichtlich Qualität und Quantität der Ausbeuten und schneiden zudem in allen Aspekten der Umweltverträglichkeit signifikant besser ab:

Komfort bis zu 4x schneller, 3x weniger Arbeitsschritte
Beispiel DNA Isolierung aus Geweben: 45 min statt 4 h; 1x zentrifugieren statt 5-7x
Qualität 2 bis 7-fach höhere relative Ausbeute, höhere Reinheit der DNA, drastisch bessere PCR-Performance, deutlich sensitivere Diagnostik
Nachhaltigkeit 70% weniger Plastikabfall, keine Verwendung gesundheits-schädlicher Chemikalien - umweltfreundlicher

Experten und Kundenbefragungen zufolge besitzt die BioEcho-Technologie aufgrund massiv wachsender Probendurchsätze und dem damit einhergehenden Bedarf für schnellere Verfahren daher das Potential, in vielen Bereichen die konventionellen Nukleinsäure-Isolationsmethoden zu ersetzen.

Laut Aussage eines renommierten US-amerikanischen Unternehmens für Nukleinsäureanalyse-Technologien haben diese Produkte das Potential, innerhalb von 10 Jahren einen Marktanteil von 5% und mehr zu erzielen.

 

Finanzbedarf

BioEcho hat einen Finanzbedarf von 1,5 Mio. € bis zum Erreichen des Break-Evens, d.h. bis dass die Liquiditätszuflüsse aus den Umsätzen die Kosten übersteigen (Innenfinanzierung).

Von dem gesamten Finanzbedarf decken die Gründer mit 500.000 € und ein Business Angel mit 500.000 € einen Teil bereits ab. Die verbleibende Lücke von 500.000 € soll durch die Crowd-Finanzierung geschlossen werden.

Tilgung und Rendite

Die Finanzplanung der BioEcho zeigt eine ausreichende Liquidität zum Ende der Darlehenslaufzeit auf. Die während der Darlehenslaufzeit realisierten Gewinn sollten eine Gesamtrendite ermöglichen, die weit über der Mindestrendite von 25% p.a. liegen sollte.

Neuigkeiten

  • 16.06.2017 - Erfolgreiche Finanzierungskampagne

    Die Finanzierungskampagne hat mit Investments von insgesamt 358.850 € sehr erfolgreich abgeschlossen und liegt damit deutlich über der Fundingschwelle von 250.000 € (144%).

  • 29.03.2017 - BioEcho nimmt an der LABVOLUTION im Rahmen der Biotechnica teil

    Die LABVOLUTION findet im Rahmen des Life-Sciences-Events BIOTECHNICA 2017 vom 16. - 18. Mai 2017 in Hannover statt.

    Die LABVOLUTION ist die europäische Fachmesse für innovative Laborausstattung und für die Optimierung von Labor-Workflows. Im Fokus stehen unter anderem vor allem innovative Produkte für den Einsatz im Labor. Die Messe richtet sich damit an Anwender aus Chemie, Pharmazeutik, Biotechnologie sowie Life Sciences, Umweltschutz und Ernährung.

    BioEcho finden Sie in der Halle 20 auf dem Stand A12 (A12/6), einem Gemeinschaftsstand "Junge & innovative Unternehmen".

    Link zur Webseite LABVOLUTION

  • 25.01.2017 - Artikel im Handelsblatt vom 25. Januar 2017

    Das Handelsblatt hat heute mit einem ganzseitigen Artikel in der Serie "Start Ups" über BioEcho berichtet:

    BioEcho - Die Erbgut-Reiniger
    Ein Diagnostik-Start-up will die Genanalyse vereinfachen – und sammelt Geld dafür im Netz.

  • 21.11.2016 - BioEcho nimmt an dem 16. Baesweiler BioTec-Meeting am 25. November 2016 teil

    16. Baesweiler BioTec-Meeting
    Freitag, 25. November 2016 im Internationalen Technologie- und Service-Center (its)
    Arnold-Sommerfeld-Ring 2
    52499 Baesweiler
    www.its-center.de

  • 16.11.2016 - Deutscher Business Angels Tag am 11. und 12. Dezember 2016

    BioEcho nimmt an dem Deutschen Business Angels Tag am 11. und 12. Dezember 2016 in Nürnberg mit einem Stand teil.

  • 15.11.2016 - Interview des GoingPublic Magazins mit Herrn Dr. Schäfer

    „Wir wollen Genomforschung schneller und einfacher machen“
    5 Fragen an Dr. Frank Schäfer, Co-Geschäftsführer, BioEcho Life Sciences

    BioEcho Life Sciences entwickelt und vertreibt Verfahren und Consumables für die genomische Probenvorbereitung in verschiedenen Anwendungsbereichen wie Erbgutforschung, klinische Diagnostik und Forensik. Im Fokus von Neuentwicklungen stehen die Vereinfachung und Beschleunigung von Laborprozessen sowie die Erhöhung des Bedienkomforts.

    GoingPublic: Bitte erklären Sie uns das Geschäftsmodell von BioEcho. Was ist Ihr Alleinstellungsmerkmal?

    Schäfer: BioEcho entwickelt Technologien und Verfahren im Bereich Genomforschung und molekulare Diagnostik, die wir in Form von Verbrauchsmaterialien (Kits) vertreiben. Wir sind gewissermaßen ein Zulieferer für die Biotech- und Pharmaindustrie sowie allgemein für die Forschung und weitere Bereiche wie Forensik und Lebensmitteltestung. Ein Fokus sind unsere Verfahren zur Extraktion und Reinigung von DNA aus unterschiedlichsten biologischen Materialien wie Blut und Geweben. Dies ist ein grundlegender Schritt für jedwede Analyse des Erbguts, sei es in der akademischen Forschung oder in der Krebsdiagnose durch den Onkologen. Dafür haben wir eine neue Technologie entwickelt, mit der der Anwender diesen Schritt in weniger als einer Stunde durchführen lassen kann, statt wie bisher in vier Stunden. Weitere Merkmale sind ein viel geringeres Handling, eine deutlich höhere DNA-Ausbeute und bessere Qualität etwa in Form von höherer Reinheit, was sich wiederum in eine höhere Robustheit und Sensitivität bei diagnostischen Nachweisreaktionen übersetzt.

    Wie gestaltet sich das aktuelle Marktumfeld in Ihrem Segment? Welches Marktpotenzial sehen Sie für Ihre Produktkandidaten? Können Sie Markt- und Wachstumszahlen nennen?

    Für unsere Produkte gibt es bereits einen gut etablierten und schnell wachsenden Markt. Wir gehen von einem weltweiten Volumen von rund 2,2 Mrd. USD für 2016 und einem jährlichen Wachstum von 10% aus. Dementsprechend gibt es natürlich ernstzunehmenden Wettbewerb mit Playern wie ThermoFisher Scientific, Qiagen und Promega, die die Branche in der 80er bis 90er Jahren mit begründet haben. Allerdings setzen diese wie auch alle anderen Anbieter im Bereich genomische Probenvorbereitung auf eine 30 Jahre alte Adsorptionsmethodik mit ihren oben angedeuteten Nachteilen. Wir sehen hier gute Möglichkeiten, uns Marktanteile zu sichern, unter anderem in Bereichen, in denen es zunehmend auf Schnelligkeit ankommt wie in der molekularen Point-of-Care Diagnostik. Und nicht zuletzt möchten wir mit dem Thema Müllvermeidung im Labor punkten: unsere Produkte sind nachhaltig designt und produzieren 70% weniger Plastikabfall. Ein Forschungsinstitut kann so pro Jahr leicht biomedizinischen Müll im Tonnenmaßstab einsparen.

    Wie steht es in Fragen Patentierung und Zertifizierung?

    Eine ganze Reihe von Patentanmeldungen befindet sich in Vorbereitung. Wir glauben, dass wir unsere Kerntechnologie so gut vor Nachahmern schützen können. Einer unserer nächsten Schritte ist die Entwicklung von Produkten für die molekulare Diagnostik. Die dafür notwendigen Zertifizierungen sind Teil unserer zeitnahen Roadmap.

    BioEcho ist auf der Crowdinvesting-Plattform Medifundo gelistet. Warum haben Sie sich für diese, im Life Science-Segment doch immer noch relativ neue Form der Kapitalbeschaffung entschieden?

    Bankkredite kommen für uns nicht infrage, VC-Risikokapital ist extrem rar in Deutschland. Mit der Variante Crowdfinanzierung haben wir uns schon eine Weile beschäftigt. Als wir dann die Medifundo kennengelernt und deren Management uns angeboten hat, mit uns ihre erste Kampagne zu starten, haben wir uns schnell dafür entschieden. Ihr Fokus auf den Bereich Life Sciences, ihre Branchenkenntnis und das Konzept einer Kombination von Crowd- und Angelinvestments hat uns überzeugt. Einer der großen Vorteile der branchenfokussierten Crowdfinanzierung ist der Marketingeffekt: die Ansprechpartner und Investoren, die wir über die verfügbaren Kanäle erreichen können, sind oft zugleich potentielle Kunden.

    Ein Ausblick zum Schluss: Welches sind die nächsten Meilensteine von BioEcho?

    Wir möchten Projekte aus unserer Entwicklungspipeline realisieren, um mit innovativen Produkten sehr interessante neue Märkte wie Liquid Biopsy zu adressieren. Dazu kommen vermehrt Anfragen nach Auftragsentwicklungen. Wir planen, mit diesen Maßnahmen schon im kommenden Jahr unser Portfolio signifikant zu erweitern. Der Ausbau unserer Produktionskapazitäten ist ein wichtiger Punkt. Über allem aber steht die Etablierung der Marke BioEcho sowie die Vermarktung unserer Produkte und der Aufbau eines Distributionsnetzes.

    Der Artikel bei goingpublic.de

  • 09.11.2016 - Workshop am 14. Dezember 2016 im IZB Martinsried

    Workshop: BioEcho Technologies: Genomic Sample Prep 2.0 BioEcho veranstaltet einen kostenlosen Workshop im IZB Martinsried am 14. Dezember 2016 (13:00 - 15:00 Uhr) Anmeldung unter contact@bioecho.de

  • Finanzierung:
    • 358.850 €
  • davon medipaten:
    • 141.350 €
  • Fundingschwelle:
    • 250.000 €
Finanzierung erfolgreich abgeschlossen

Sie haben Fragen?

Schreiben Sie uns.